Voraussetzungen, welche Dich beim Bloggen erfolgreich werden lassen

Du bist Experte
Das bedeutet nicht, dass Du ein Sternekoch sein musst, um über das Kochen bloggen zu können. Wenn du gerne kochst, dann fang einfach an. Durchaus möglich, dass du noch nicht so viel Erfahrungen gesammelt hast, aber es macht Dir Spaß zu kochen und Dich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wenn jemand der seit 20 Jahren leidenschaftlich Koch auf Dich stößt, dann ist er unter Umständen nur versucht Tipps zu geben. Die kannst Du dann dankend annehmen. Wenn aber ein Kochanfänger auf dich stößt, der freut sich, jemand der genau erklärt, gut zeigt, wie was wann aussehen muss. Und kocht Dir mit Freude nach.

Kritik perlt an Dir ab
Wer in die Öffentlichkeit tritt macht sich angreifbar. Du hast Bilder eingefügt und bekommst eine Kritik, dass die Qualität der Bilder nicht gut ist. Guck Dir alles in Ruhe nochmal an, berate Dich gegebenenfalls mit Freunden. Entweder ist die Kritik berechtigt und Du nimmst sie an und verbesserst etwas oder Du tust sie als unberechtigt ab. Aber auf keinen Fall darfst Du Dir die Kritik zu Herzen nehmen. Es gibt Kritiken, die sollen nicht helfen, sondern verletzen.

Schreiben ist der Hauptteil der Arbeit
Wenn Du nicht gerne schreibst, dann ist bloggen nichts für Dich. Blogartikel, Newsletter, Social-Media-Posts oder E-Books, alles viel Schreiberei. Wenn Du Ferien machst oder für den Fall, dass Du mal nicht schreiben kannst, muss vorgearbeitet werden. Hast Du ein Thema, bei dem es wichtig ist aktuell zu sein, kannst Du nicht erst später darüber schreiben, dann musst Du genauso aktuell sein.

https://pixabay.com/de/users/Free-Photos-242387/

Lernst Du gerne?
Gerade beim Bloggen gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Es kann passieren, dass Du es mit Fotografen arbeitest. Das Du auch einmal einen Vlog machst, dass Du Fotomodelle buchst, dass du neue Techniken erlernen musst. Aber es macht Spaß.

Fazit:
Wenn Dich das Thema interessiert, dann versuch es. Einen Computer hat manheutzutage und mit den vielen kostenlosen Anbietern kannst Du kostenlos und leicht einen Versuch starten und mit dem bloggen beginnen. Verbessern, also eine eigene Internetseite nehmen und alles auf professionellere Beine stellen.